Skip to main content

Aktuelles - Details

Junior-Unternehmer des Gymnasiums an der Heinzenwies präsentieren sich bei ihrer ersten Hauptversammlung

Ende Januar fanden sich die Mitglieder der Schülerfirma caringCases IO des Gymnasiums an der Heinzenwies mit den Anteilseignern in der Aula der Schule zusammen, um ihre erste Hauptversammlung abzuhalten.

Bei caringCases IO engagieren sich 11 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 9 bis 12 und lernen, erste Schritte in der großen Welt der Wirtschaft zu unternehmen. Sie stellen ökologische Hüllen aus Violan, einem veganen filzähnlichen Stoff, für Multimediageräte her. Ihre Produkte wurden nach Wegbereitern der Multimedia-Welt benannt und heißen „Steve“, „Bill“ und „Evan“.

Bereits bei der Planung ihrer Produktlinie, der Verteilung der Aufgaben sowie bei Ideen zur Vermarktung bewiesen die Jungunternehmer viel Kreativität und Engagement.

Das Projekt läuft neben dem Unterricht, die Schülerinnen und Schüler müssen somit viel Freizeit investieren, um ihre Firma am Laufen zu halten.

CaringCases IO ist eine Schülerfirma der IW Junior gGmbH. Junior bietet die Plattform, gibt die Rahmenbedingungen vor, regelt Versicherungen und unterstützt bei allen Fragen rund um Geschäftsführung, -gestaltung und Buchführung. Außerdem bietet Junior Schülerfirmenmessen als Forum und organisiert den bundesweiten Wettbewerb, der im Mai mit dem Landeswettbewerb beginnt.

CaringCases IO ist in verschiedene Abteilungen aufgeteilt. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten als Vorstand, in der Verwaltung, im Marketing und im Bereich Finanzen und Buchhaltung. Wenn es nötig ist, arbeiten aber alle auch in Bereichen mit, die eigentlich nicht zu ihrem Ressort gehören.

Bei der Hauptversammlung ging es darum, den Anteilseignern, die zu Beginn des Schuljahres durch den Kauf eines Anteilsscheins zum Betrag von 10 Euro dabei behilflich waren, das Startkapital von maximal 900 Euro bereitzustellen, Rechenschaft darüber abzulegen, was bisher mit ihrem Geld erarbeitet wurde.

Bisher sieht die Bilanz positiv aus, die Schülerfirma hat zum momentanen Zeitpunkt Gewinn erarbeitet.

Fabrice Ruppenthal aus der MSS 12 führte professionell durch den Abend und moderierte die verschiedenen Beiträge, die zum Beispiel von Max Lindemann, Mitarbeiter der Verwaltung, Magdalena Bock und Iman Habib, Marketing, Alexander Fritsch und Richard Brunk, Vorstand und Buchhaltung, informativ und sehr eloquent gestaltet wurden. Mithilfe einer Präsentation auf der großen Leinwand der Aula sowie einem geschlossenen und professionellen Auftreten überzeugten die Schülerinnen und Schüler die Anwesenden von ihrem Konzept.

Auch die Rahmenbedingungen stimmten. Die Mitglieder der Firma begannen bereits am Vormittag in ihren Freistunden bzw. nach dem Unterricht, Stehtische, Stühle, Präsentationsmedien und mehr aufzubauen, um für ein möglichst perfektes Ambiente zu sorgen. Es war ihnen wichtig, damit zu demonstrieren, wie viel Herzblut und Ernsthaftigkeit sie in ihr Projekt investieren.

Die betreuenden Lehrerinnen und Lehrer, Anne Leib, Gabriele Presser und Matthias Seibert, mussten bisher nur als Ratgeber und Vermittler zwischen Schulleitung und Junior-Firma agieren, ihr Unternehmen führen die Jugendlichen sehr selbstständig und motiviert.