Skip to main content

Aktuelles - Details

Regionalwettbewerb "Jugend debattiert" am Gymnasium an der Heinzenwies

Elena Conrad und Richard Brunk fahren als Zweitplatzierte zur Regionalsiegerschulung

Der diesjährige Regionalwettbewerb „Jungend debattiert“ fand für den Regionalverbund „Mittlere Nahe“ am 28.02.2018 im Gymnasium an der Heinzenwies statt. Schüler vom Lina-Hilger-Gymnasium Bad Kreuznach, der Alfred-Delp-Schule Hargesheim, der KGS Kirchberg, dem Veldenzgymnasium Lauterecken und der Heizenwies debattierten in zwei Alterstufen mit- und gegeneinander.

In der Sekundarstufe 1 debattierte in zwei Vorrunden man zu den Fragen: „Sollen in öffentlichen Grünanlagen Sportgeräte für die Allgemeinheit aufgestellt werden?“ und „Sollen Läden auch an Sonntagen öffnen dürfen?“. Im Finale galt es die Frage „Soll Videoüberwachung auf Bahnhöfen mit automatisierter Gesichtserkennung ausgestattet werden?“ zu beleuchten. In dieser Alterstufe siegte Yasmin Christmann vom Lina-Hilger-Gymnasium Bad Kreuznach, vor Elena Conrad vom Gymnasium an der Heinzenwies. Die beiden nächsten Plätze belegten Sabrin Ramadan (KGS Kirchberg) und Marvin Schild (ADS Hargesheim).

In der Altersstufe 2, der MSS, wurden in der Vorrunde die Themen „Sollen Toiletten im öffentlichen Raum grundsätzlich Toiletten ohne Geschlechteraufteilung sein?“ und „Sollen Gewalttaten gegen kommunale Amts- und Mandatsträger härter bestraft werden?“ in lebhaften Debatten besprochen. Dieses Finale in der Aula hatte das Thema „Sollen in stark belasteten Großstädten Diesel-Fahrverbote erlassen werden?“ zum Inhalt. Hier ging Platz 1 an Kristin Elsner vom Lina-Hilger-Gymnasium Bad Kreuznach, gefolgt von Richard Brunk vom Gymnasium an der Heinzenwies, die beiden folgenden Plätze erreichten Amelie Forderer und Sophia Schroeder (beide Lina-Hilger-Gymnasium Bad Kreuznach).

Für die jeweils beiden ersten jeder Alterstufe gibt es eine dreitägige Regionalsiegerschulung in der Bingener Jugendherberge, die auf den Landesausscheid in Mainz, am 11.04.2018, vorbereiten soll.  Dort werden die beiden Landesbesten einer Alterstufe ermittelt, für die der Weg weiter nach Berlin zum Bundesausscheid führt.