Skip to main content

Aktuelles - Details

Zwei Titel beim Heimspiel an der Heinzenwies

Heinzenwiesler siegreich beim Regionalentscheid Jugend trainiert für Olympia Volleyball Wettkampf IV am 06.03.2018

Endlich war es so weit. Nach mehr als einem Jahr des Trainings durften die Nachwuchsvolleyballer der Jahrgänge 2005 und jünger zum ersten Mal beim Schulwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ antreten. Einigen der Schülerinnen und Schüler war eine gewisse Unsicherheit und Anspannung vor dem ersten Spiel anzumerken, mitunter, weil man direkt gegen die eigenen Trainingskameraden antreten musste. Während sich bei den Mädchen das erfahrenere Team (Anna Conradt, Jule Ranft, Julie Gehrmann, Merle Fuhr und Nele Klein) erwartungsgemäß gegen die Spielerinnen um Betreuerin Stefanie Kraemer durchsetzen konnte, war bereits das erste Spiel im Wettkampf der Jungen sehr umkämpft. Fast hätten die späteren Viertplatzierten Spieler um die körperlich sehr präsenten Maurice Novak und Josef Schwab (Tom Strehl, Till Reinery und Corin Dörr) den zweiten Durchgang für sich entscheiden können. Letztlich hieß es 22:25, 24:26 Punkte und 0:2 Sätze aus ihrer Sicht. Nun griffen die gegnerischen Schulen ins Geschehen ein. Die jüngsten Damen mit Leni Krieger, Antonia Weber, Johanna Kloos, Helena Henn, Katharina Wilhelm und Janina Lindemann mussten gegen die körperlich überlegenen Mädchen des Nikolaus-von-Kues Gymnasiums aus Bernkastel-Kues antreten. Die Bernkasteler Volleyballerinnen waren nicht nur größer, wie die selbst großgewachsene Helena Henn vor dem Spiel anmerkte, sondern zunächst auch stimmgewaltiger. Die Zuschauer reagierten, die Halle erwachte und die Mitschüler der zuschauenden Klassen feuerten die tapfer kämpfenden Spielerinnen an. Leider vergeblich, am Ende hieß es 0:2 nach Sätzen aus Sicht unserer Schülerinnen.  Während bei den Jungen noch die Halbfinals gespielt wurden, hieß das Damenendspiel Bernkastel-Kues gegen Heinzenwies 1. Unsere Damen starteten verhalten, der Respekt vor der gezeigten Leistung der Bernkasteler war sichtbar. Allerdings verloren sie niemals den Anschluss. Bei 12:13 aus Sicht unserer Mädchen kam die Wende. Zunächst glichen die Spielerinnen aus, dann ließen sie die Gegnerinnen hinter sich. Ein einziges Mal konnten die Gäste von der Mosel noch kontern und ausgleichen (15:15), dann zogen die Heinzenwieslerinnen mit starken Angaben, schnellen Beinen in der Feldverteidigung und sicherem Aufbauspiel davon. Zehn Punkte in Folge sicherten den ersten Durchgang mit 25:15. In Satz Nummer zwei wussten die Mädchen von Beginn an um ihre Stärken. Sie ließen ihren Gegnerinnen keine Chance und setzten sich souverän mit 25:10 durch. Trainer Carsten Thiel konnte zufrieden sein, schließlich kamen alle seiner Spielerinnen beim insgesamt sehr starken Auftritt häufig zum Zug. Am Ende verzeichneten die Damen den ersten Titel des Tages. Es sollte nicht der einzige bleiben…

Im ersten Halbfinale bei den Jungen standen sich die Teams Heinzenwies 2 und DBG 1 (Dietrich-Bonhoeffer-Gym. Schweich) gegenüber. Die Zuschauer sahen zwei knappe Sätze, in denen die Kontrahenten jeweils lediglich drei Punkte trennten. Leider musste Coach Florian Meigen am Ende zusehen, wie seine aufopferungsvoll kämpfenden Jungen auch in ihrem zweiten Match knapp unterlagen. Die Hoffnungen ruhten nun auf den Schultern von Heinzenwies 1. Allerdings starteten die Jungen sehr durchwachsen in ihr Halbfinale. Auch bei ihnen war die Nervosität praktisch greifbar. Nach ausgeglichenem Beginn (8:8, 11:11) verschafften sich die Heinzenwiesler etwas Luft. Beim Spielstand von 16:13 aus ihrer Sicht wurden die Jungen allerdings zu nachlässig. Kurz darauf Stand es 16:17, der Gegner war zurück, genauso wie die Unsicherheit. Mit der Hereinnahme des sehr sicher aufschlagenden Kevin Schneider kam die abhanden gekommene Sicherheit jedoch ins Spiel zurück. Die Jungs glichen in der „Crunchtime“ zum 21:21 aus und waren bis zum 25. Punkt nicht mehr zu stoppen. Leider standen am Ende des ersten Durchgangs fünf Aufschlagfehler auf dem Zettel von Trainer Sebastian Scherer. Nach etwas deutlicheren Worten in der Satzpause zeigte das Team mit Justus Cullmann, Lukas Specht, Luca Kaiser, Kevin Schneider und Michael Kasper einen starken zweiten Satz. Entstand der Partie 2:0; 25:21, 25:13.

Da das Turnier der Damen zu diesem Zeitpunkt bereits beendet war, wurden die Platzierungsspiele der Jungen parallel auf zwei Feldern ausgetragen. „HEIN-ZEN-WIES HEIN-ZEN-WIES“ schallte es durch die Halle, die Zuschauer waren voll da. Beide Teams unserer Schule konnten die ersten Sätze erfolgreich gestalten. Bei Team Heinzenwies 2, die um den dritten Platz kämpften, schien der Knoten geplatzt zu sein. Schließlich hatten sie soeben ihren ersten Satz im Turnierverlauf siegreich gestaltet. Leider schlugen die Jungen vom DBG eiskalt zurück und entschieden den zweiten, sowie den entscheidenden dritten Satz für sich. Nach respektablen Leistungen stand am Ende der 4. Platz fest.

Im Finale standen sich die Teams Heinzenwies 1 und DBG 1 gegenüber. Der erste Satz begann sehr ausgeglichen. Beim Stand von 8:8 zogen jedoch die Gäste plötzlich davon. Mit einer Serie von fünf Punkten erzwangen sie eine Auszeit. Zeit zum Durchschnaufen und Sortieren. In der Folge kämpften sich die Jungen der Heinzenwies Punkt für Punkt heran. Schließlich gelang der Ausgleich, 17:17. Mit konzentriertem Aufbauspiel, gelangen der Mannschaft mehrere „Minibreaks“ gegen die wilden Angriffe der Jungen vom DBG. Mit 21:19, 23:21 und schließlich 25:22 wurde der erste Durchgang erfolgreich gestaltet. Leider konnten die Schüler die Konzentration nicht über die Satzpause retten. Von Anfang an liefen die Spieler im zweiten Satz einem Rückstand von drei Punkten hinterher. Doch ähnlich wie im ersten Satz, schafften es die Jungen, das Ruder im letzten Drittel des Satzes herumzureißen. Nach dem Ausgleich bei 16:16, gelangen zwei Rallys zum zwischenzeitlichen 21:17 und 23:18. Am Ende lösten, nach den Mädchen, auch die Jungen mit 2:0 (25:22, 25:21) das Ticket zu den diesjährigen Landesmeisterschaften. Zwei Titel beim ersten Turnier, so kann es weiter gehen.

Zuletzt gilt der Dank unseren „alten“ Volleyballern für die tatkräftige Unterstützung, beginnend bei ihrem Einsatz im wöchentlichen Trainingsbetrieb und natürlich bei ihrer Tätigkeit als faire Schiedsrichter sowie als Antreiber und positive Verstärker neben dem Feld bei den heutigen Wettkämpfen.

Wir freuen uns auf neue Volleyball-Begeisterte! (siehe Trainingszeiten unten)

Sebastian Scherer

Mädchen

Jungen

1. Gym. an der Heinzenwies 1

1.  Gym. an der Heinzenwies 1

2. Nikolaus-von-Kues Gymnasium Bernkastel-Kues

2. Dietrich-Bonhoeffer – Gym. Schweich 1

3.  Gym. an der Heinzenwies 2

3. Dietrich-Bonhoeffer – Gym. Schweich 2

 

4.  Gym. an der Heinzenwies 2

 Ergebnisse Jugend trainiert für Olympia Volleyball Wettkampf IV

 

Trainingszeiten

Jungen und Mädchen Jahrgänge 04-06: Montag 13.30-15.00 Uhr; Donnerstag 13.30-15.00 Uhr

Jugend 2002 und älter: Mittwoch 19.00-21.00 Uhr