Bienvenue – Herzlich Willkommen!

Wir, die Fachschaft Französisch, möchten kurz das Fach Französisch im Rahmen der Sprachenfolge unserer Schule vorstellen. An unserer Schule haben Schülerinnen und Schüler ab der Klassenstufe 6 die Möglichkeit, neben Englisch eine weitere Fremdsprache – Latein oder Französisch – zu wählen. Die zweite Fremdsprache wird von Klassenstufe 6 bis zur Klassenstufe 10 unterrichtet, in der Oberstufe können Französisch und Latein dann als Grund-oder Leistungsfach belegt werden. Entscheidet man sich dafür, in der Klassenstufe 6 mit Latein als zweiter Fremdsprache weiterzumachen, so kann man das Fach Französisch in Klassenstufe 9 freiwillig als dritte Fremdsprache dazu wählen, und umgekehrt.

Französisch hat auch in einer Welt, in der Englisch den allgemeinen Sprachgebrauch dominiert, einen hohen Stellenwert. Gerade in unserer Region, in der Frankreich praktisch vor der Haustür liegt und in der viele Geschäftsbeziehungen und Kooperationen mit unserem Partnerland existieren, kann Französisch hilfreich beim Einstieg in die Berufswelt sein. Außerdem ist es in der Zeit, in der wir leben, und im Sinne des Elysée-Gedankens und der deutsch-französischen Freundschaft wichtig, die Sprache des Nachbarlandes zu beherrschen.

Neben dem „normalen“ Französischunterricht können Schüler ab der achten Klassenstufe zusätzlich an der DELF-AG teilnehmen und das international anerkannte DELF-Zertifikat (Diplôme d’études de langue francaise) erwerben. Gemäß des europäischen Referenzrahmens für Sprachen besteht im schulischen Kontext die Möglichkeit, die Niveaustufen A1, A2, B1 und B2 zu erlangen. Der DELF-Unterricht an unserer Schule wird von einer französischen Muttersprachlerin durchgeführt, so dass die Schülerinnen und Schüler optimal auf ihre Prüfung vorbereitet werden.

Für weitere Fragen steht Ihnen und Euch die Fachschaft Französisch gerne zur Verfügung.

A bientôt!

Nadine Agné-Riedel

(Fachkonferenzleitung Französisch)

Das Fach Französisch

Teilnahme am Vorlesewettbewerb Französisch 2014/15

„Moi, je lis en français!“ – „Französisch ist leichter als man denkt“

Beim 22. Vorlesewettbewerb Französisch wurden im vergangenen Herbst in 112 weiter­führenden Schulen in Rheinland-Pfalz insgesamt 149 Schulsieger ermittelt, die im Februar 2015 an einem, der in fünf rheinland-pfälzischen Städten stattfindenden Regional­entscheide teilnehmen.

Zu den teilnehmenden Schulen zählte auch das Gymnasium an der Heinzenwies. Beim Schulentscheid am 15.10.2014, ging Louis Becker aus der Klasse 7b, als Schulsieger  hervor, der dann am Donnerstag, 19.02.2015, in Begleitung seiner Fachlehrerin Frau Lehnen, zum Regionalentscheid nach Mainz fahren durfte.

Louis war etwas aufgeregt, aber er hat seine Sache trotzdem sehr gut gemacht - sowohl beim Vorlesen des bekannten, als auch des unbekannten Textes - und eine respektable Leistung erbracht.

Als vorbereiteten Text las Louis den Lehrbuchtext der aktuell durchgenommenen Lektion 7 von Découvertes 1 (série bleue) „Week-end à Rombly“.

Der unbekannte Text, Auszug aus der Klett-Lektüre „Le Tableau“ von Léo Koesten, laut Verlag ab Ende des 2. Lernjahres einsetzbar, stellte eine besondere Herausforderung für Louis dar, angesichts der Tatsache, dass in unserer Schule, auf Beschluss der Fachkonferenz Französisch, in Klassenstufe sieben noch mit Band 1 des Lehrwerks von Klett gearbeitet wird und nicht, wie sonst allgemein üblich, mit Band 2.

Beim diesjährigen Wettbewerb war die Kategorie „Gymnasium“ mit 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmern am stärksten vertreten. Bei den Kategorien „Realschule/Gesamtschule“ und „Muttersprachler“ gab es sechs bzw. fünf Teilnehmer/-innen.

Insgesamt waren also 27 Schülerinnen und Schüler, mit ihren Lehrkräften oder Eltern, ins CRB-Haus Burgund gekommen, um sich der Herausforderung zu stellen, vor einem unbekannten Publikum und einer dreiköpfigen Jury  ihre Lesekompetenz zu demonstrieren. Dabei kam es nicht darauf an, den Text  besonders schnell zu lesen, sondern vor allem lebendig und betont. Den Mädchen, die zahlenmäßig sehr viel stärker vertreten waren als die Jungen, gelang das besonders gut und so war es nicht verwunderlich, dass am Ende auch nur Mädchen als Siegerinnen aus dem Wettbewerb hervorgingen, die sich dann im Juni beim Landesentscheid mit den Siegern / Siegerinnen der anderen vier Regionalentscheide messen.

Zum Abschluss der Veranstaltung erhielten alle Teilnehmer/-innen  des Regionalentscheides in Anerkennung  ihres Engagements beim Erlernen der französischen Sprache eine Urkunde, die sie als Schulsieger auswies, und als Belohnung noch eine Französisch-Lektüre des Klett-Verlages.

Es war ein anstrengender Tag für alle Beteiligten und Louis ist sicherlich um eine Erfahrung reicher. Im nächsten Jahr hätte er die Möglichkeit es noch einmal zu versuchen, vorausgesetzt er schafft es, erneut Schulsieger zu werden.

Kollegium des Faches Französisch

  • Frau Nadine Agné-Riedel
  • Frau Julia Rüth
  • Herr Gisbert Pesi
  • Frau Anne Neelsen
  • Frau Katrin Luthmann
  • Frau Gabriele Lehnen
  • Herr Thomas Hertwig
  • Frau Louisa Wahn