Unsere Bibliothek

An alle Benutzerinnen und Benutzer der Bibliothek!

Ihr könnt...

" montags, mittwochs, donnerstags und freitags Bücher ausleihen " die ausgeliehenen Bücher 14 Tage zum Lesen mitnehmen " Vorschläge zur Anschaffung neuer Bücher machen (Zettelbox bei der Ausleihe) " in den Zeitschriften schmökern " bitten, in Vertretungsstunden mit allen in die Bibliothek zu gehen

Ihr könnt nicht...

" die Bibliothek als Aufenthaltsraum nutzen " in der Bibliothek essen oder trinken. " die Bücher länger als 14 Tage ohne Verlängerung behalten " die Zeitschriften ausleihen

Ihr sollt unbedingt...

" die Bücher, die ihr ausgeliehen habt, pünktlich und unbeschädigt zurückgeben " euch an die Anweisungen der Aufsichten halten " die Zeitschriften ordentlich behandeln und zurückstellen " mithelfen, dass die Bibliothek gemütlich und geöffnet bleibt

...dann freuen wir uns über euren Besuch

Das Bibliotheksteam


Es ist nie zu spät...

Tipps, wie Kinder, besonders Jungs, (wieder) häufiger und gerne lesen - und wie Sie als Eltern Lehrkräfte unterstützen können!

" Seien Sie Lesevorbild! " Einmal Vorbild sein reicht nicht! " Männliche Leseratten sind (für Jungs) besonders wirksam! " Lesen kann Belohnung sein! " Langeweile ist klasse! " Ein Fernseher hat im Kinderzimmer nichts zu suchen! " Ferien. Zeit zum gemeinsamen Lesen (Strand, bei Wartezeiten aufs Essen...)! " Einmal entfachtes Lesefeuer muss geschürt werden!

Allgemein gilt: erlaubt ist, was gefällt; also kein schlechtes Gewissen bei Comics, Krimis, Fantasy o.ä. Achtung, hier kommt es besonders darauf an (bei Jungs): Leseknick 1: 8. bis 10. Lebensjahr Leseknick 2: 11. bis 13. Lebensjahr

Noch ein bisschen Theorie, damit der Stellenwert der Praxis deutlich wird. Ab der siebten Klasse wurde fast jeder fünfte Junge, jedoch nur jedes zwanzigste Mädchen der Leseindexkategorie "sehr niedrig" zugeordnet.

Literaturempfehlung: Für diejenigen, die sich informativ und praxisbezogen mit dem Thema beschäftigen möchten: Müller-Walde, Katrin: Warum Jungen nicht mehr lesen - und wie wir das ändern können. Frankfurt/M. 2005 (Campus-Verlag)

Für den schnellen Überblick mit vielen nützlichen Tipps: Willing, Madeleine: Mein Kind entdeckt das Lesen. Bindlach 2008 (Columbus Lese-Initiative für Kinder, kostenlos beim Club-Bertelsmann)

Zusammengestellt von Susanne Schwab, AG Lesescouts


Lesungen am Heinzenwies-Gymnasium

"Wir unter uns" an den "Tage(n) des Lesens" (November 2008) Unter dem Motto "Wir unter uns" - was in diesem Fall Männer unter sich bedeutete - stand der Beitrag des Gymnasiums an der Heinzenwies zu den "Tagen des Lesens", die traditionell im November stattfinden. Der Schwerpunkt lag diesmal auf der Förderung des Leseinteresses von Jungen. Auf drei Tage verteilt wurden Lesungen der männlichen Führungskräfte abgehalten, die je eine Schulstunde für die Jungs der 5.Klassen vorlasen. Schulleiter Werner Lehnen, sein Stellvertreter Eckhart Beißer und Orientierungsstufenleiter Jan Schwab wählten hierfür unter anderem historische Erzählungen oder Geschichten aus der griechischen Sagenwelt. Im Anschluss an die Lesungen standen zwei Büchertische zum Schmökern bereit: einer mit Lesetipps und einer für ein Schätzspiel. Organisiert wurde die Aktion von der AG Leiterin Susanne Schwab und ihren Lese-Scouts.

To top

Nach oben