Zum Hauptinhalt springen

Aktuelles - Details

Auf den Spuren Goethes nach Bonn – Deutschkurse der MSS 12 und 13 des Gymnasiums an der Heinzenwies besuchten Goethe-Ausstellung in Bundeskunsthalle

„Goethe – Verwandlung der Welt“ – Unter diesem Titel widmet sich derzeit in Bonn die größte Goethe-Ausstellung seit 25 Jahren dem deutschen Dichter, Staatsmann und Naturforscher. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, Werk und Biografie Goethes im Horizont der Moderne zu beleuchten. „Das müssen wir unseren Schülerinnen und Schülern zeigen“, sagten sich die Deutschlehrerinnen und –lehrer der MSS 12 und der MSS 13 des Gymnasiums an der Heinzenwies und planten eine Exkursion nach Bonn. Am 4. September ging es morgens für 105 Schülerinnen und Schüler an der Heinzenwies los, begleitet von den Deutschlehrern Anne Leib, Dr. Francesca Schmidt, Jan Schwab, Susanne Schwab und Mike Sidon. Nach zweieinhalb Stunden wurde die Bundeskunsthalle in Bonn erreicht, wo zunächst eine einstündige Führung in Kleingruppen wartete. Anschließend konnten die Schülerinnen und Schüler die Ausstellung noch einmal auf eigene Faust erkunden, an Goethes stilisierter Reisekutsche vorbeistreifen oder Porträts des Dichters aus seinen verschiedenen Lebensepochen auf sich wirken lassen. Neben der für die unter 19-jährigen Schülerinnen und Schüler kostenlosen Goethe-Ausstellung stand auch noch die Ausstellung „Goethes Gärten“ auf dem Dach der Bundeskunsthalle auf dem Programm, wo Blumenbeete aus Goethes Garten am Frauenplan in Weimar nachempfunden wurden. Im Café auf dem Dach war auch eine Mittagspause möglich, bevor es wieder zurück nach Idar-Oberstein ging. Am nächsten Tag wurde die Ausstellung dann noch einmal kritisch in den einzelnen Kursen diskutiert und beleuchtet.

(Francesca Schmidt)