Zum Hauptinhalt springen

Aktuelles - Details

Erfolgreicher erster Spieltag der U14 Volleyballerinnen

 „Schön, dass ihr wieder da seid“ – lautete die Begrüßung von Adreas Bretfeld, Trainer der Gäste aus Bingen-Büdesheim und langjähriger Konkurrent unserer Heinzenwies-Teams. Die Aussage des Volleyball-Urgesteins aus Rheinhessen war wirklich schön, denn immerhin kennt Andreas den heutigen Trainer Sebastian Scherer schon seitdem dieser mit zarten zehn Jahren durch die Hallen Rheinhessens gehüpft ist. Wirklich weg waren die Volleyballer unserer Schule ja nicht, aber zumeist wurden die Teams lediglich auf Schulebene gemeldet. Umso schöner für alle Beteiligten, dass wir heute seit langen Jahren wieder eine Mädchenmannschaft bei den Vereinsmeisterschaften starten lassen konnten.

Zu Gast waren vier Teams, welche teilweise lediglich ihre Meisterschaftsspiele in unserer Halle austrugen. Unsere Mädels mussten sich demnach zwei gegnerischen Mannschaften stellen. Im ersten Spiel standen Carsten Thiels und Sebastian Scherers Damen dem TV Nieder-Olm gegenüber. Man konnte unserer Mannschaft die fehlende Wettkampfpraxis deutlich anmerken. Sie begann nervös und fehlerhaft. In der Mitte des Satzes fanden sich die Spielerinnen mehr und mehr zurecht, der Spielaufbau gelang und besonders die sicheren und harten Aufschläge unserer Kapitänin Jule Ranft machten den Gegnern zu schaffen. Am Ende wurde der erste Durchgang souverän (25:14) gewonnen, so dass der zweite Durchgang in leicht veränderter Formation begonnen werden konnte. Sarah Späth begann für Merle Fuhr. Das Quartett um Jule Ranft, Anna Conradt, Sarah Späth und Julie Gehrmann startete druckvoll ohne gleichzeitig viele Eigenfehler zu produzieren. Dadurch konnten im Laufe des Satzes alle weiteren spielberechtigten Mädchen eingesetzt werden. Am Ende hieß es 25:11 für die Heinzenwieslerinnen.

Im zweiten Spiel des Tages trat die U14 des VfL Roxheim an. Unsere Mädels präsentierten sich so stark wie im vorherigen Satz des letzten Spiels, so dass sich bereits Mitte des Durchgangs Wechselmöglichkeiten boten. Die Heinzenwieslerinnen spielten wie aus einem Guss, zumindest bis zum 23:10 im zweiten Satz, als plötzlich der Faden riss. Bei 23:14 half eine Auszeit den 24. Punkt zu erzielen, doch der 25. Punkt wollte erst mal nicht gelingen. Am Ende kamen die Spielerinnen mit einem blauen Auge davon. Der ersehnte letzte Punkt wurde durch einen Aufschlagfehler der Gäste erzielt, Endstand: 25:11, 25:18. Insgesamt waren Trainer und Team sehr zufrieden, nicht nur weil unsere Mädchen gut gespielt und gekämpft haben, sondern auch weil sich zahlreiche Eltern und Mitschüler in der Halle befanden und für gute Stimmung sorgten.

Wir freuen uns auf den 15. Dezember 2018, an welchem der zweite Spieltag der Pokalrunde stattfindet. Wenn unser Team diesen ähnlich erfolgreich gestalten kann, sind wir für die Rheinhessenmeisterschaft qualifiziert. Dafür muss sich das Team unter den besten drei Mannschaften der Vorrundengruppe befinden. Mal sehen, ob sich Andreas Bretfeld dann erneut freut ein Heinzenwies-Team zu sehen, wenn sie gegen seine Mannschaft antreten ????

(Sebastian Scherer)

 

Tabelle (Stand 04. November 2018)

#             Mannschaft                       Punkte                 Satzpunkte        Spiele   Ballpunkte

1             SSVGH Idar-Oberstein          4:0                         4:0                 2             100 : 54

2             TuS Bingen-Büdesheim         4:0                         4:0                 2             100 : 60

3             TV Nieder-Olm                      2:2                         2:2                 2             75 : 86

4             TuS Alsenz                          0:4                         0:4                  2             65:100

5             VfL Roxheim                        0:4                         0:4                  2             60 : 100