Zum Hauptinhalt springen

Aktuelles - Details

Großer Andrang bei Schulfest zum 50-jährigen Bestehen

Der liebe Gott meinte es gut mit der Heinzenwies, denn schon morgens strahlte die Herbstsonne von einem strahlend blauen Himmel über das Schulgelände, das herausgeputzt für das Schulfest zum 50-jährigen Schuljubiläum am Samstag, dem 01. September 2018, auf die Gäste wartete. Um 11 Uhr begann das große Werkeln und Aufbauen, bevor Schulleiter Werner Lehnen pünktlich um 12 Uhr die Feier eröffnete. Nach dem Spiel des Schulorchesters konnte es dann richtig losgehen: Alle Klassen hatten sich für den Tag etwas Besonderes überlegt. Ob Bouldern an der neuen Boulderwand in der Turnhalle, Bobbycar-Biathlon auf dem Schulhof, Dosenwerfen, Sackhüpfen oder eine Schokokussmaschine – der Fantasie waren keine Grenzen gesetzt. Ein Schachturnier krönte den ersten Schulschachsieger. Auch Geo-Caching, Geschicklichkeitsspiele oder Dartspielen wurden angeboten. Mit dem Kauf eines Loses konnte jeder sein Glück bei der Tombola der Klasse 6c versuchen und die Geisterbahn der Klasse 7c verursachte leichte Gruselschauer. Wer sich davon erholen musste, konnte  in der Cafeteria in der Aula, beim Getränkestand auf dem Schulhof, bei einem alkoholfreien Cocktail oder beim Würstchengrill auf dem Beachvolleyballplatz entspannen und dabei nette Gespräche führen.

So gestärkt, konnte der Rundgang weitergehen: Auf dem Sportplatz warteten noch Kegeln und Fußball-Billard. Im ersten Stock konnten zwei Ausstellungen zur Geschichte der Heinzenwies besucht werden. Die Ausstellung „Schlaglichter“ ließ die Schulgeschichte in Zeitungsartikeln Revue passieren und die Ausstellung „Ehemaligen-Galerie“ beschäftigte sich mit dem weiteren Lebensweg so manches Heinzenwieslers. Die Fotogalerie auf der Empore zeigte ein Heinzenwiesjahr in Bildern. Der dort aufgebaute Infostern informierte über die speziellen Angebote der Schule in der Orientierungsstufe, Mittelstufe und Oberstufe. Auch  über die Wintersportexkursion konnten sich Interessierte hier informieren. Die Kimo-AG  und die AG Medienscouts stellten sich vor. Einen eigenen Raum hatte auch die Volleyball-AG gestaltet, in dem an die Volleyball-Erfolge der Schule erinnert wurde und alte Trikots ersteigert werden konnten. Ein Sprachenraum stellte die zweiten Fremdsprachen Französisch und Latein vor. Für viel Vergnügen bei Groß und Klein sorgte die Fotobox, wo sich alle Besucher ablichten lassen und den Schnappschuss als Andenken mit nach Hause nehmen konnten.

Zurück im Foyer konnten die Besucher neben der Festschrift auch die neueste Ausgabe der Schülerzeitung „Perspektive“ erwerben oder sich am Stand der Schülerfirma über deren Arbeit aufklären lassen. SV und Schulelternbeirat boten zum ersten Mal Schulpullover und –shirts mit dem neuen Schullogo an. Wer überlegt, ein Schuljahr im Ausland zu verbringen, fand an einem weiteren Stand ebenfalls Informationen und Ansprechpartner. Zum Abschluss konnten sich die müden Füße dann noch einmal bei alten und neuen Schulfilmen erholen: Ob Mannequin Challenge oder Filme aus dem Leben an der Heinzenwies in den 80ern – die laufenden Bilder begeistern ehemalige wie heutige Schüler gleichermaßen.

Viele Ehemalige nahmen auch die Gelegenheit wahr, an den angebotenen Schulführungen teilzunehmen und die alten Schulräume noch einmal zu sehen. Auch hier wurden viele Geschichten aus der Vergangenheit ausgetauscht.

Ein spezielles Programm für zukünftige Heinzenwiesler bot Orientierungsstufenleiter Jan Schwab an: Er begrüßte Viertklässler und ihre Eltern in der Sporthalle und zeigte ihnen anschließend die Schule und besondere Fachräume.

Der Andrang an der Heinzenwies war groß: Schon nach wenigen Stunden waren Kuchen und Würstchen ausverkauft und mussten nachgeordert werden. Glücklich, wer da noch einen Parkplatz fand. Das Fazit vieler Besucher: „Ein schönes Fest!“

Nach dem Ende des Schulfestes um 16 Uhr und dem großen gemeinsamen Aufräumen wartete dann noch ein besonderes Event: ein Ehemaligen-Treffen in lockerer Runde auf dem Schulhof. Viele Ehemalige zeigten so großes Interesse an ihrer alten Schule, dass spontan auch abends noch einmal Schulführungen organisiert wurden und einige der Anwesenden wünschten sich, solche Treffen möglichst bald zu wiederholen. Gegen 22.30 Uhr schloss die Heinzenwies nach einem erlebnisreichen Samstag ihre Tore – bis zur kommenden Woche.

(Francesca Schmidt)