Zum Hauptinhalt springen

Aktuelles - Details

Gruselzeit an der „Horrorwies“

Am 30.10.2018 lud die frisch gewählte Schülervertretung unter Schülersprecher Maurice Machwirth und seiner Stellvertreterin Ricarda Schneider die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5-8 zu einem gruselig-vergnüglichen Abend in das Horrorhaus Heinzenwies ein. Knapp 130 Zombies, Hexen, Untote, Skelette, Vampire und andere furchterregende Gestalten trudelten um 18 Uhr – bewaffnet mit diversen Säbeln, Äxten und jeder Menge Kunstblut – im Foyer der Heinzenwies ein, um dort mit Spannung auf die Eröffnung der ganz im Zeichen des Horrors dekorierten Aula zu warten. Um kurz nach sechs hieß es „Türen auf“ und die Parade des Schreckens zog in die Aula ein, wo sie von den ebenfalls kostümierten Schülersprechern Maurice und Ricarda begrüßt und über das Grauen der nächsten Stunden informiert wurden. Wie auch im Jahr zuvor hatte die SV sich einiges einfallen lassen, um die jüngsten Mitschüler bei Laune zu halten. Zunächst sollten Gruppen gebildet werden, die dann – mit einem Laufzettel bewaffnet – verschiedene Stationen innerhalb des Schulgebäudes absolvieren mussten. Während die Schülerinnen und Schüler in Raum 126 ins Reich der Sinne entführt wurden, so wurde jeweils ein Gruppenmitglied auf der Bühne in eine Mumie verwandelt. In den Zeichensälen galt es gleich zwei Herausforderungen zu bewältigen: Wollte man in den berühmt-berüchtigten „Darkroom“ einziehen, der selbst den Mutigsten das Blut in den Adern gefrieren lässt, musste man sich zunächst einigen kniffligen Rätseln im „Escaperoom“ stellen. Die gellenden Schreie derer, die es in den „Darkroom“ geschafft hatten, waren durch das ganze Schulhaus zu hören.

Um 20:15 Uhr fand sich das gesamte Gruselkabinett noch einmal in der Aula ein, wo zunächst die besten Kostüme des Abends mit einem Kebapgutschein prämiert und anschließend das Gewinnerteam der Rallye gekürt wurde. Gegen 21 Uhr endete die zweite Halloweenveranstaltung und allen waren sich einig: Die Arbeit hat sich gelohnt!

Ein großes Dankeschön geht an die Stufe 12, die die Kleinen während des gesamten Abends mit gruseligen Snacks und Horrorcocktails versorgte und überall da mitanpackte, wo gerade Hilfe benötigt wurde. Ebenso ein großes Dankeschön an Frau Kröninger und Herrn Meigen, die während der gesamten Veranstaltung dafür gesorgt haben, dass alle die „Horrorwies“ unbeschadet verlassen konnten, sowie an die Techniker Niklas Delzeit und Fabio Backes, die die Aula ins rechte Licht rückten.

Und zu guter Letzt natürlich vielen Dank an die SV, die einen Großteil ihrer Freizeit geopfert hat, um dieses Spektakel zu ermöglichen, die dekoriert, organisiert, moderiert, Chaos veranstaltet und schließlich wieder aufgeräumt hat.

(Nadine Agné-Riedel)