Zum Hauptinhalt springen

Aktuelles - Details

Heinzenwies-Schwimmer auf Regionalebene erfolgreich

Auch in diesem Jahr konnte das Gymnasium an der Heinzenwies wieder zwei Schwimm-Mannschaften beim Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ melden. Wenn man sieht, aus welch kleinem Pool an Schwimmern die Schulen in unserer Region schöpfen können, ist alleine dies schon ein großer Erfolg.

So fuhren die Idar-Obersteiner mit 21 Jungen und Mädchen zum Regionalentscheid im Beatusbad nach Koblenz. Beide Mannschaften starteten jeweils bei den Mädchen und den Jungen in der Wettkampfklasse III, Jahrgang 2004-2007. Der Vorteil dieser großen Altersspanne ist, dass auch die kleineren Schulen die Möglichkeit haben eine Mannschaft zusammenzubekommen. Der Nachteil ist dann natürlich, dass die größeren Schulen in erster Linie ältere Schüler aufstellen und die jüngeren weniger Chancen haben. Da gibt es am und im Becken  des Öfteren schon mal lustige „Bilder“ zu sehen, wenn zum Beispiel ein schmächtiger 12jähriger neben einem 15jährigen „Schrank“, um es in Schwimmersprache auszudrücken, auf dem Startblock steht und der 15jährige bereits beim Startsprung eine halbe Beckenlänge Vorsprung hat. Aber, Dabeisein ist ja bekanntlich alles und das sollte bei diesen Schulwettkämpfen auch im Vordergrund stehen. Trotzdem ist es auch verständlich, dass die Motivation der Schüler eine andere ist und die Heinzenwiesler mehr wollten als nur dabei zu sein. Der enorme Kampf- und Mannschaftsgeist der beiden Mannschaften wurde belohnt. Die Jungen wurden Regionalsieger und die Mädchen belegten einen beachtlichen zweiten Platz.

Im letzten Jahr kämpften die Mannschaften noch in der WK IV, in der es eher um spielerische Mannschafts-Wettkämpfe ging. Dieses Jahr standen in der WK III schon „normale“ Wettkämpfe an. Es gab Einzelwettkämpfe über 50 Meter Rücken, Brust und Freistil mit jeweils drei bzw. vier Starts pro Mannschaft sowie eine 4x50 Meter- Lagenstaffel und eine 8x50 Meter-Freistilstaffel. Von allen Starts werden am Ende die Zeiten zum Endergebnis zusammengerechnet. Zusammen mit den Mannschaften aus dem Schulbezirk Trier starteten auch die Mannschaften des Bezirks Koblenz, so dass sich die Schüler mit ausreichend Mannschaften messen konnten.

Ein einziges Mal war es den Heinzenwieslern dieses Jahr möglich, gemeinsam während der Schulzeit zu trainieren. Die Vereinsschwimmer konnten natürlich in ihren wöchentlichen Trainings üben, aber alle anderen mussten außerhalb von Schule und Verein trainieren. Die Gelegenheiten dazu sind bei den meisten eher gering. Umso erwähnenswerter ist es, dass vor allem die Staffeln ohne Fehler und mit guten Zeiten durchkamen und es auch sonst keine Disqualifikationen gab.

Die Jungen als Erstplatzierte dürfen somit am 12. März zum Landesentscheid nach Kaiserslautern fahren, wo sie die Möglichkeit haben sich fürs das Bundesfinale in Berlin zu qualifizieren.

Die Betreuer Oliver Ast, Lisa Gerstenschläger und Anne Kröninger kehrten mit folgenden erfolgreichen Schwimmern nach Idar-Oberstein zurück: Noel Bikhan, Leopold Busch, Anna Conradt, Marie Fischer,  Zi Jie Gai, Ayette Gouacem, Dunja Habib, Jan-Erik Huhmann, Lea Kopp, Maurice Nowak, Anna Orth, Felicia Paulus, Johanna Philippi, Jule Ranft, Till Reinery, Lilly Schöneck, Jan Schuler, Antonia Weber, Janne Weinz, Lasse Weinz und Katharina Wilhelm.

(Anne Kröninger)