Zum Hauptinhalt springen

Aktuelles - Details

Heinzenwies-Team beim Firmenlauf 2018 in Birkenfeld erneut erfolgreich

Seit nunmehr 2013 darf der schwerste Teilnehmer unserer siegreichen Mannschaft bei der Siegerehrung des Firmenlaufs auf die Waage. Und dies war auch 2018 wieder, nun zum sechsten Mal in Folge der Fall!

Die anvisierten 50 Teilnehmer zum 50jährigen Schuljubiläum wurden zwar nicht ganz erreicht, aber mit 41 Zieleinläufen konnte die bisherige schulinterne Teilnehmerzahl deutlich gesteigert werden. Bei schönstem Laufwetter ging es gut gelaunt an den Start und viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer erreichten ihr persönliches Ziel. Für die einen bedeutete das eine bestimmte Zeit zu erreichen, bei anderen ging es ums Durchkommen und Dabei sein.

In der Zusammensetzung des Siegerteams spiegeln sich die besondere Gemeinschaft und die Verbundenheit mit der Schule. Neben dem Schüler Maurice Machwirth waren der ehemalige Schüler Lennart Schwarz, Abiturient 2017, der starke Neuzugang und Studienreferendar Joshua Simon,  Schülerpapa Andrej Popp, der im familieninternen Duell mit Sohn Steven die Nase vorne hatte, sowie der Traditionsteilnehmer und Lehrer Jan Schwab mit dabei. Letzterer durfte als „Schwerster“ wieder auf die Waage und wurde wie in den Jahren zuvor mit einem Getränkegutscheine „aufgewogen“. Viele Lehrkräfte, Schüler von Klasse 5 bis hin zu Abiturienten und Eltern komplettierten ein in diesem Jahr besonders laufstarkes Team. Schulleiter Werner Lehnen und seine Frau Gabriele schlugen sich bei den Walkern ebenfalls prima und kamen auf die Plätze 5 und 10.

Team Heinzenwies 2 (Ränge 6 bis 10 innerhalb des Heinzenwies-Teams)  mit Max Lindemann, Taras Prokopyuk, Hannes Conradt, Steven Popp und Cedric Vogt erreichten einen bemerkenswerten 5. Platz in der Mannschaftswertung des Firmenlaufes und auch das dritte Team kam auf einen guten 13. Platz von insgesamt 71 Mannschaften!

Die Schulgemeinschaft dankt allen Teilnehmern herzlich und hofft, dass der Schwerste auch 2019 wieder auf die Waage geschickt werden kann.

( Susanne und Jan Schwab)