Zum Hauptinhalt springen

Aktuelles - Details

Musik aus 50 Jahren rund um Winter und Weihnachten: Weihnachtskonzert des Gymnasiums an der Heinzenwies präsentierte sich klassisch und modern

Auch im Jahr des 50jährigen Schuljubiläums eröffnete das Schulorchester des Gymnasiums an der Heinzenwies unter Leitung von Ursula Koch-Czepluch das traditionelle Weihnachtskonzert der Schule: Mit den beiden alten Weihnachtsliedern „Vom Himmel hoch da komm ich her“ und „Engel haben Himmelslieder“ wurde ein besinnlich-fröhlicher Konzertabend eingeleitet. Nach dem moderneren Weihnachtslied „Do you want to build a snowman“ aus dem Film „Frozen“, betrat das Gesangsterzett um Emily Baumann, Ricarda Schneider und Carla Thomas (alle MSS 12) die Bühne. Begleitet von Garvin Strube am Schulflügel sangen sie das Lied „Winter Song“ von Sarah Barailles und Ingrid Michaelson. Auch im dritten Beitrag des Abends stand das Thema Winter im Mittelpunkt: Schülerinnen und Schüler der DELF-AG unter Leitung von Anne Neelsen trugen den Titel „Chanson pour les enfants l`hiver“ von Jacques Pre´vert vor, das von einem umherirrenden Schneemann erzählt, der sich an einem warmen Ofen wärmen möchte, aber plötzlich verschwunden ist. Pantomimisches Spiel illustrierte die Darbietung. Schon häufig bereicherten Schülerinnen und Schüler der DELF-AG das Weihnachtskonzert mit Beiträgen, neu in diesem Jahr war die Verleihung der DELF-Zertifikate (diplômes d’études en langue française) in diesem Rahmen. Insgesamt 32 Heinzenwieslerinnen und Heinzenwiesler haben im Jahr 2018 ein DELF-Zertifikat erworben und erhielten nun ihre Testate.

Es folgte ein Gedichtvortrag der Klasse 7b mit ihrem Lehrer Thomas Hertwig. Und wer kennt nicht den Jazzklassiker „Oh when the Saints go marching in“, der durch Louis Armstrong berühmt geworden ist? Noch einmal war das Schulorchester zu hören, das eine Jazzfassung des Liedes, arrangiert von James Rae, spielte und die Hoffnung des Spirituals ausdrückte, dass die, die Christus in ihrem Leben nachfolgen, zu den Auserwählten gehören, die Einlass in das Himmelreich bekommen. Die Klasse 6b unter Leitung von Musiklehrerin Anne Kröninger erzählte die Weihnachtsgeschichte einmal ganz anders: Jesus kommt in einer Garage in Berlin-Kreuzberg zur Welt und Freunde des Paares bringen zum Anlass der Geburt Playmobil-Spielsachen vorbei. Die Geschichte endete in einer furiosen Tanzeinlage der gesamten Klasse und erntete begeisterten Beifall. Im Anschluss konnten die beiden Moderatorinnen des Abends, Ricarda Schneider und Carolin Späth (beide MSS 12), das wiederbelebte Chörchen um Lehrerin Gabriele Presser ankündigen. Ganz junge Schülerinnen und Schüler waren mit winterlichen und weihnachtlichen Klängen zu hören: Da ertönten sowohl J.R. Murrays „Away in a manger“ als auch „Winter Wonderland“ und das bekannte „Let it snow! Let it snow! Let it snow!“ Eine kleine Tanzshow zu dem amerikanischen Song „All I want for christmas“ hatte der Musikgrundkurs der Jahrgangsstufe 12 einstudiert. Die Musical-AG unter Leitung von Anne Kröninger steuerte das Lied „Joyful, Joyful“ zu diesem genussvollen Konzertabend bei. Danach folgte eine Überraschung: Der Weihnachtsmann höchtpersönlich in Gestalt von Schulleiter Werner Lehnen betrat die Bühne und dankte mit selbst verfassten Reimen allen Mitwirkenden des Abends. Diese verabschiedeten sich, einer alten Heinzenwies-Tradition folgend, mit „Oh du fröhliche“ von ihrem Publikum, wobei die gesamte, bis auf den letzten Platz gefüllte Aula zum Mitsingen aufgefordert war.

Damit war zwar ein zauberhafter Konzertabend zu Ende, aber keinesfalls die Weihnachtsfeier der Heinzenwies: An Ständen im Foyer konnten die Besucher den Abend bei weihnachtlichen Leckereien ausklingen lassen.

(Francesca Schmidt)