Berlinfahrt der 10. Klassen

In der Regel in der zweiten Woche nach den Sommerferien starten die zehnten Klassen des Gymnasiums an der Heinzenwies in die Bundeshauptstadt. Neben dem Hauptstadtflair stehen viel Geschichte, Politik und Kultur auf dem Programm.  Eine Stadtführung verschafft meist einen ersten Überblick über die pulsierende Stadt. Mit dem Bundestag und dem Bundesrat werden zwei wichtige Institutionen der Bundesrepublik besucht. Deutsch-deutsche Geschichte kann am Checkpoint Charlie und dem dazugehörigen Museum, in der Gedenkstätte Berliner Mauer oder im ehemaligen Stasigefängnis Hohenschönhausen lebendig werden. Aber auch die Beschäftigung mit der dunklen Zeit des Nationalsozialismus ist wichtig. Das Denkmal für die ermordeten Juden Europas und das Holocaustmuseum sowie die Ausstellung „Topographie des Terrors“  werden besucht. Das individuelle Programm stellen die jeweiligen Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer zusammen. Und zum Abschluss der Fahrt darf auch ein Musicalbesuch oder ein Discoabend nicht fehlen…