Aktuelles - Details

Wanderausstellung „Demokratie stärken - Rechtsextremismus bekämpfen“

Die in der Aula des Gymnasiums an der Heinzenwies für drei Wochen ausgestellte Wanderausstellung „Demokratie stärken - Rechtsextremismus bekämpfen“ der Friedrich-Ebert-Stiftung zeigt die Bedeutung der Demokratie für die Gesellschaft auf und thematisiert die Gefahr, die vom Rechtsextremismus für Demokratie und Menschenwürde ausgeht. Um ihre Mitschüler_innen durch die Ausstellung führen zu können, lernten acht Schülerinnen und Schüler in einem Peer-to-Peer-Workshop den Inhalt der Ausstellung kennen und wurden dazu ausgebildet, als Ausstellungsbegleiter_innen fungieren zu können: „Als wir am Dienstagmorgen in der Aula eintrafen, begrüßten uns sowohl zwei Vertreter der Stiftung als auch eine bereits aufgebaute Ausstellung bestehend aus Textstelen und einem Medientisch. Die ersten Stunden verbrachten wir zunächst damit, unsere bereits vorhandenen Kenntnisse aufzufrischen und die neuen Informationen zu sammeln. Nachdem wir einmal selbst eine Führung durch die Ausstellung erhielten, übten wir für den Rest der Zeit das eigenständige Präsentieren an den Stelen. In den darauffolgenden Tagen und der nächsten Woche begleiteten wir einzelne Klassen und Kurse durch die Ausstellung und vermittelten ihnen die Erkennungsmerkmale von Rechtsextremismus, den Unterschied zum Rechtspopulismus und das Erkennen der von rechtsextremen Gruppen genutzten Propagandamethoden, die häufig auf Jugendliche abzielen. Anschließend sprachen wir gemeinsam über die Demokratie; was Demokratie für uns bedeutet, wo sie uns im Alltag begegnet und was sie genau ausmacht.“

Dank des großen Engagements der Ausstellungsbegleiter_innen konnten alle Klassen und Kurse ab der achten Klasse im Zuge des Sozialkundeunterrichts die Ausstellung besuchen.